top of page
  • annikafriedle

Jahresausflug 2019 nach St. Märgen

Am 08. September fand unser diesjähriger Vereinsausflug mit der Jugend statt. Dieses Jahr fuhren wir nach St. Märgen im Hochschwarzwald.

St. Märgen feierte am Wochenende vom 06.09. bis 08.09. sein traditionelles Rossfest zu Ehren der Schwarzwälder Kaltblutpferde mit Reit- und Fahrvorführungen, Zuchtschau, und Pferdeprämierungen. Veranstaltet wird das Rossfest von der Gemeinde St. Märgen, der Schwarzwälder Pferdezuchtgenossenschaft und dem Pferdezuchtverband Baden-Württemberg. Stark vertreten war auch das Haupt- und Landgestüt Marbach mit seinen Schwarzwälder Kaltbluthengsten.


Das Schwarzwälder Kaltblutpferd ist die charakteristische Pferderasse des Hochschwarzwaldes. Nicht nur äußerlich bestechen Schwarzwälder Füchse mit ihren hellen Mähnen und Schweifen, ihren ausdrucksstarken Augen und dem kompakten Körperbau. Aufgrund ihrer Gutmütigkeit, Genügsamkeit und Widerstandsfähigkeit waren die kleinen Kaltblutpferde über Jahrhunderte hinweg unverzichtbare Helfer bei der Feld- und Waldarbeit in den oft schwer zu bewirtschaftenden Hanglagen des Hochschwarzwaldes.

Höhepunkt des Wochenendes ist der historische Festumzug durch den Ort mit mehr als 50 Gespannen und aufwändig geschmückten Wagen, den wir auf keinen Fall verpassen wollten. So machten wir uns per Reisebus am frühen Sonntagmorgen auf den Weg. Leider war uns und den Veranstaltern das Wetter nicht ganz so wohlgesonnen, so dass wir uns dick und regenfest einpacken mussten, um den fast 2 ständigen Fest-Umzug genießen zu können. Es war eine wirklich beeindruckende, faszinierende Darstellung, die wir in dieser Art noch nie zu Gesicht bekommen hatten.

Die aufwändig geschmückten Festwagen zeigten jahrhundertealte HochSchwarzwälder Handwerkskunst wie Uhrmacherei, Korbflechten, Schindelmachen, Dengeln und das Brennen von Kirschwasser. Einige der rund 150 teilnehmenden Pferde zogen historische landwirtschaftliche Arbeitsgeräte wie Pflug und Mähmaschine, traditionell beladene Heu- und Graswagen, eine Dreschmaschine oder einen Rossfutterschneider. Pächtige Festkutschen, stolze Reiter und Trachtenkapellen vervollständigten den Zug, an dem sich auch viele Kinder und Jugendliche beteiligen. Ein echter Augenschmauss - nicht nur für uns Pferdefans!

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page